Hotline Maßnahmen zum Coronavirus Herbst 2020:

Es werden weiterhin Face-to-Face-Beratungen und Psychotherapie angeboten. Es gibt jedoch auch die Möglichkeit via Videokonferenz Beratung/Psychotherapie seitens unserer Mitarbeiter*innen zu erhalten.

 

Die in der Folge angeführten Punkte dienen vor allem Ihrem Schutz:

Wir vereinbaren unsere Termine so, dass wir ein Aufeinandertreffen mehrerer Personen vermeiden, deshalb bitten wir Sie zum vereinbarten Termin pünktlich zu erscheinen. Es können keine Termine ohne telefonische Voranmeldung angeboten werden. Zur Terminvereinbarung erreichen Sie uns telefonisch auf unserer Beratungs-Hotline! Bitte nicht im Sekretariat anrufen!

 

Wir bitten Sie eine Mund-Nasenschutzmaske (MNS) mitzubringen und bevor Sie sich diese anlegen, ihre Hände zu desinfizieren. Der Desinfektionsständer befindet sich vor unserer weißen Eingangstür im Innenbereich. Die MNS Maske ist für die gesamte Dauer der Beratung zu tragen. Ein Kübel, in welchem Sie Ihre Masken bei Verlassen der Beratungsstelle werfen können, ist ebenso bei der Eingangstüre zu finden.

 

Sie werden direkt an der Eingangstüre von uns abgeholt. Wir bitten Sie sich nach dem Eintreten in unsere Beratungsstelle Ihre Hände gründlich (30 Sekunden) zu waschen und diese anschließend zu desinfizieren (dies gilt auch beim Verlassen der Beratungsstelle).

 

Bitte halten Sie einen Abstand von mind. 1,5 Meter.

 

Wir können derzeit keine Getränke anbieten. Bitte bringen Sie diese selbst mit.

 

Wir können Ihnen derzeit keinen Wartebereich anbieten, warten sie deshalb bitte in der Nähe des Kinderschutzzentrums, um erreichbar zu bleiben bzw. ein pünktliches Beenden der Stunde zu ermöglichen.

 

Einhalten der Husten – und Niesetikette: Nicht in die Handflächen husten/niesen, stattdessen in ein Einmaltaschentuch oder die Ellenbeuge husten.

 

Bei Symptomen wie Fieber und/oder Husten und/oder Kurzatmigkeit, Geschmacks – und Geruchsstörungen darf die Beratungsstelle nicht betreten werden.

 

Kontaktpersonen (K1) bzw. Personen, deren Angehörige sich in Quarantäne befinden, bekommen keine persönliche Beratung im Kinderschutzzentrum Innviertel für die Dauer der Quarantäne. Telefonische Kontakte bzw. Videokonferenzen sind jederzeit möglich.

 

Wir bedanken uns  für Ihr Verständnis und für ihre Bemühungen.

Ihr Kinderschutzzentrum Innviertel

 

Weitere Informationen:

Wie erkläre ich meinem Kind was das Coronavirus ist und was es für unsere Familie bedeutet, hier ein Video:

https://www.youtube.com/watch?v=_kU4oCmRFTw

 

First Love Ambulanz Krankenhaus Braunau:

Seit Anfang Juni 2020 ist die First Love Ambulanz im Krankenhaus Braunau wieder in Betrieb.

 

 

Hier ein Informationsblatt des Berufsverbandes Österreichischer PsychologInnen (BÖP) das zeigt,

wie man mit Hilfe der Psychologie die Quarantäne und häusliche Isolation trotz Einschränkungen gut übersteht:

COVID-19 beeinflusst unser aller Leben und auch unseren Umgang mit unseren PartnerInnen, Kindern, Familie und FreundInnen oder ArbeitgeberInnen.

In fünf Kategorien werden unter anderem praktische Tipps für den Umgang mit Ängsten und Sorgen gegeben. Erklärt, welche Maßnahmen im Umgang mit Kindern und Jugendlichen empfehlenswert sind und wie man mit aufkommenden Konflikten und/oder Gewalt umgehen sollte.

Hier Informationsblatt abrufen.

 

Terminvereinbarung, telefonische und persönliche Beratung:

Mo/Di/Fr   09:00 - 11:00 Uhr
Mi/Do        14:00 - 16:00 Uhr

HOTLINE: 07722/85550-147

 

Notrufnummern:

Frauenhaus Innviertel: Tel-Nr: 07752-71733
Psychosozialer Notdienst: Tel-Nr: 0732 – 651015
Jugendwohlfahrt Braunau: Tel-Nr: 07722 – 803-0
Jugendwohlfahrt Ried: Tel-Nr: 07752 – 912-0
Jugendwohlfahrt Schärding: Tel-Nr: 07712-3105-0

Kinder & Jugendpsychiatrische Ambulanz Neuromed Campus Linz (vormals Wagner Jauregg): 05-7680-87
Krisenhilfe Oberösterreich: Tel-Nr: 0732 - 2177

 

Sekretariat Erreichbarkeit:

Montag, Dienstag, Mittwoch und Freitag09:00-12:00 Uhr
Donnerstag13:00-16:00 Uhr
Tel.: 07722/85550